Deutsch als Zweitsprache

Dieses Projekt wird gefördert durch Stiftungsmittel der G. und H. Barthel Stiftung in Varel.

Es handelt sich bei diesem Projekt an der Grundschule Varel am Schlossplatz um eine bedarfsorientierte und niedrigschwellige Sprachförderung für die Kinder mit Flucht- und Migrationsgeschichten. Denn sie verfügen über keine oder sehr wenige Deutschkenntnisse.

Aus diesem Grund brauchen diese Kinder zusätzliche Unterstützung, die jedoch in den regulären Lehrstunden oftmals nicht abgedeckt werden kann. Insbesondere die Kürzung im Bereich der Sprachförderung aufgrund von Lehrkräftemangel erschwert die Situation zunehmend.

Der 10-stündige Sprachunterricht in der Woche ist im Stundenplan der Schule integriert. Die Inhalte orientieren sich an den Rahmenrichtlinien für Deutsch als Zweitsprache, werden jedoch individuell auf die einzelnen Gruppen und Kinder abgestimmt.

Zu den Lernzielen gehören Alphabetisierung, Synthese- und Leseübungen, Wortschatz- und Vokabelarbeit sowie Grammatik.

Unterstützung. Förderung. Integration.

Unterstützung. Förderung. Integration.